Die Zukunft ist da!

… so lautete das inoffizielle Motto des „Anwaltszukunftskongresses“, der am 2. und 3. September in Köln stattgefunden hat. Junge Start-ups versuchen kontinuierlich mit neuen Ideen den Rechtsberatungsmarkt auch in Deutschland zu erobern. Technologiebasierte Geschäftsmodelle finden sich allerorten, sie verändern den Rechtsberatungsmarkt und erleichtern gleichzeitig den Zugang zum Recht. Lösen wir in Zukunft unsere Rechtsprobleme über das Internet? Bekommen Anwaltskanzleien virtuelle Zuarbeiter? Vorbehalte dagegen schwinden. „Legal Tech“ heißt das Schlagwort. Natürlich ist alles in einem Anfangsstadium, aber bedenken Sie: Richard Susskind wurde ausgelacht, als er seinen Klienten 1996 prophezeite, dass in absehbarer Zeit die Hauptkommunikation einer Anwaltskanzlei über E-Mail laufen würde. Die heutige Realität ist bekannt.

Wo geht die Reise hin, wie werden Kanzleien auf die neuen Technologien reagieren? Das ist die spannende Frage. Ideen, Anregungen und Kommentare freuen uns wie immer – speziell zu diesem interessanten und sicherlich kontrovers zu diskutierenden Thema!

Es grüßt Sie herzlich aus München

RA Katharina Nitsch

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.