Soft Skills beleben und ReNo-Berufe attraktiver machen – Gastbeitrag von Susanne Kleiner

Mitarbeiterorientierte Rechtsanwaltskanzleien und Notariate positionieren sich mit persönlichkeitsbildenden Weiterbildungen als attraktive Arbeitgeber. Sie fördern Soft Skills und optimieren Mandantenkontakte im Team. Ansätze für Inhouse-Trainings und -Coachings stellt Susanne Kleiner vor.

Gute Kommunikation ist alles

Wer klare Botschaften formuliert und Körpersprache und Stimme bewusst einsetzt, vermittelt Klarheit und verwandelt Fragezeichen in Verständnis. Wortgewandte ReNo-Kräfte gewinnen Vertrauen, weil sie eindeutig und nachvollziehbar kommunizieren. Und sie hören aktiv zu. Respektvoll stärken sie Beziehungen und setzen sich durch, ohne andere abzuwerten. Denn sie beherrschen die Regeln der klaren Sprache und verstehen es, Wertschätzung zu bekunden.

Klarheit schafft Vertrauen

Beliebte Mitarbeiter in Kanzleien und Notariaten versetzen sich in die Lage der Mandanten, die im Kontext mit Juristischem oft nur „Bahnhof“ verstehen. Sie wissen: Gute Kommunikation heißt auch, Komplexes zu vereinfachen und Juristendeutsch in einer verdaulichen Sprache verständlich zu veranschaulichen. Das wirkt sich auch auf die Tonalität in leserfreundlichen E-Mails und Briefen aus. Mandantennahe Fachkräfte verinnerlichen die Interessen ihres Gegenübers und gehen wohlwollend darauf ein.

Spannungen überwinden

Wenn es knirscht, deeskalieren versierte ReNo-Kräfte wirksam. Sie begegnen erhitzten Gemütern so wertschätzend wie sensibel. Konstruktive Kontaktpersonen profitieren dabei von mediativen Gesprächselementen und stellen sich innerlich ressourcenstärkend auf schwierige Menschen ein. Weil sie gut im Kontakt mit sich selbst stehen, meistern sie negative Emotionen gelassen und nehmen Provokationen nicht persönlich. So lenken sie im richtigen Augenblick den Fokus auf die Sache.

Sich selbst führen

Wer sich selbst konstruktiv führt, hält Druck gesünder stand. Wer präsent und achtsam ist, konzentriert sich besser. Achtsame Mitarbeiter pflegen einen gesunden inneren Dialog. Sie teilen ihre Kräfte sinnvoll ein und nehmen bewusst wahr, was in ihnen und um sie herum geschieht. Bevor sie aktiv werden, sammeln sie sich. Sie beobachten wertfrei und urteilen nicht. So gewinnen sie Haltung und Selbstsicherheit, um kraftvoll zu agieren. Das heißt auch: „Selbstbewusste“ ReNo-Kräfte halten inne und artikulieren, wenn sie Hilfe brauchen. So stärken sie sich selbst und nähren ein wohlwollendes Miteinander. Sie strahlen Ruhe aus und signalisieren: Wir wissen, was wir tun. Und wir lieben unseren Job.

Mitarbeiter führen

Vorgesetzte und Nachwuchstalente kultivieren eine überzeugende Sprache, um wertschöpfend Einfluss zu nehmen. Sie verstehen es, konstruktiv Feedback zu geben, ohne sich innerlich über ihre Mitarbeiter zu erheben. Sie sind Vorbilder, auch weil sie Meetings effizient planen und durchführen. Sie kombinieren Berufserfahrung und Kompetenz mit mentaler Stärke. So entwickeln sie persönliche Größe. Angehende Teamleiter entdecken, wie sie Mitarbeiter mobilisieren und zur Selbstverantwortung anleiten. Und sie wissen, was Teams zusammenhält und voranbringt.

Susanne Kleiner ist freie PR-Beraterin, Texterin, Journalistin und Mediatorin in München und kooperiert mit Rechtsanwälten als Expertin für Litigation-PR. Als Trainerin (dvct) und Coach (dvct) vermittelt sie persönliche und mediale Kommunikationskompetenz. Einen Schwerpunkt legt sie dabei auf interne und externe Kommunikation in Krisen und Konflikten. Außerdem berät sie in allen Fragen rund um die Kanzlei-PR und Markenstrategie und entwickelt Image- und Werbetexte für Online- und Printmedien.

 www.susanne-kleiner.de

www.trainings-workshops-seminare.de

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.