Kanzleigründung und Kanzleimanagement – Rezension von Pia Löffler

Kanzleigründung und Kanzleimanagement – Themen, die in der juristischen Ausbildung zu kurz kommen. Das Bewusstsein dafür, dass Wissen in diesen Bereichen notwendig ist, um ökonomisch und persönlich erfolgreich eine Kanzlei zu gründen bzw. zu betreiben, ist in den Köpfen vieler Anwälte / Anwältinnen wenig ausgeprägt. Wissen zu vermitteln, zu inspirieren und zu motivieren, dafür tritt das Buch von RAin Geertje Tutschka an. Und es tritt mit dem selbst formulierten Ziel an, Kanzleien vom Einzelkämpfer, über Spezialkanzleien, den Mittelstand und Großkanzleien zu diesen Themen „abzuholen“. 

Erfreulich ist, dass das Buch gut gesetzt ist und man beim Aufschlagen nicht optisch vom Umfang des Inhalts erschlagen wird. Das macht trotz 300 Seiten Lust zu lesen. Außerdem merkt die Autorin im Vorwort selbst an: Nicht jedes Kapitel ist für alle Pflichtlektüre. Man kann sich individuell relevante Inhalte herauspicken, man muss nicht zwingend 300 Seiten lesen, um etwas von den Buchinhalten zu haben. Denn die Kapitel bauen zwar aufeinander auf, sind aber auch für sich genommen verständlich und in nachvollziehbare Sinnabschnitte untergliedert. So hält das Buch kapitelweise tatsächlich für nahezu jede Kanzleigröße relevante Inhalte bereit.

Das Kapitel Rechtsberatungsmarkt ist v. a. für Gründer ohne Kanzleierfahrung relevant, ebenso das Kapitel Kanzleigründung, das sich mit den wichtigsten Aspekten (Strategie, Formalien, Personal, Einrichtung, IT etc.) einer Gründung befasst. Spannend für Gründer und ältere Hasen ist das Kapitel Kanzleivision (Persönlichkeit – Produkt DNA – Positionierung) – ein Thema mit Potenzial, auch erfahrene Kanzleiinhaber zu inspirieren, ggfs. neue Ideen für die eigene Kanzlei zu entwickeln und zu realisieren. Herzstück des Buches ist das Kapitel Kanzleimanagement. Der Abschnitt Führung & Personalmanagement, befasst sich neben Aspekten der Zusammenarbeit mehrerer Berufsträger v.a. mit „klassischen“ Personalthemen wie Akquise, Management & Entwicklung, aber z. B. auch mit Employer Branding. Der Abschnitt Strukturen & Prozesse behandelt Fragen des Kanzleialltags zur Verbesserung der Profitabilität wie z. B. Büroorganisation, aber auch Controlling, Compliance oder Qualitäts- und Wissensmanagement. Der Abschnitt Zeitmanagement, der Fragen der Optimierung der eigenen Arbeitsabläufe und -leistung behandelt, ist zwar wichtig, aber im Vergleich zu anderen Themen zu lang geraten. Bevor das Buch mit einem Blick in die Zukunft endet, runden die – im direkten Vergleich zum Zeitmanagement – vielleicht etwas zu kurz geratenen Abschnitte Marketing & Kommunikation und Sales & Akquise (Markenbildung, Kommunikationskonzept, Mandantenbindung, Netzwerken & Kooperationen, Honorargespräch etc.) den Überblick über die wichtigsten Aspekte der Kanzleigründung und des Kanzleimanagements ab.

Insgesamt ermöglicht das Buch bei der gewählten Themenvielfalt einen guten Überblick und ein solides Wissensfundament. Auch wenn zu bestimmten Aspekten hier und da Branchen-Experten- mit „O-Tönen“ eingebunden werden, macht das Buch alles in allem jedoch ein wenig den Eindruck eines Lehrbuches. Zusätzlich zu den im Text eingestreuten Info-Boxen hätte man sich deshalb gewünscht, dass die wichtigsten Aspekte eines Themas / Abschnittes gegen Ende kurz und übersichtlich zusammengefasst würden. So hätte man die wichtigsten „to do`s“ bzw. „to think about it`s“ präsentiert bekommen, um gefühlt sofort mit der Umsetzung all des schönen neuen Wissens loslegen zu können. Das schmälert den positiven Gesamteindruck des Buches aber nur minimal. Als Erkenntnisquelle zum Thema Gründung und Management und immer-wieder-einmal-Nachschlagewerk für den Lebenszyklus einer Kanzlei: empfehlenswert!

 

Kanzleigründung und Kanzleimanagement

 

Kanzleigründung und Kanzleimanagement

2018, XVIII, 325 S., De Gruyter, ISBN 978-3-11-051727-9,

Preis 59,95 € inkl. MwSt.

 

Hier finden Sie eine kostenlose Leseprobe.