STAR-Umfrage: Neue Zahlen für den Anwaltsmarkt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Statistische Berichtssystem für Rechtsanwälte (STAR) hat seinen Bericht zum Wirtschaftsjahr 2016 veröffentlicht. Erste Ergebnisse finden Sie in den BRAK Mitteilungen.

Die gute Nachricht: die Mehrzahl der befragten 24.304 Berufsträger sind mit ihrer beruflichen und wirtschaftlichen Lage zufrieden.

Die schlechte Nachricht: auch bei Anwälten gibt es eklatante Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Anwältinnen erwirtschafteten einen durchschnittlichen Honorarumsatz von 175.000 Euro und einen Gewinn von 88.000 Euro, die männlichen Kollegen dagegen einen Umsatz von 259.000 Euro und einen Gewinn von 145.000 Euro. Und auch in der Anwaltschaft gibt es noch ein Gefälle zwischen Ost und West, in den ostdeutschen Kanzleien im Durchschnitt weniger verdient als in den westdeutschen.

Auffällig ist, dass neben Standort und Kanzleigröße die Spezialisierung der beste Umsatztreiber ist. Insgesamt eine interessante Lektüre, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen!

Mit den besten Grüßen für ein sonniges Wochenende

RA Katharina Nitsch

 

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

Lassen Sie sich nie in Jogginghosen sehen, …

… wenn Sie in Ihrem Leben etwas erreichen wollen. Das weiß nicht nur Karl Lagerfeld. Die Dos and Dont’s des sozialen Aufstiegs erläutert die Stil-, Sprach- und Benimmexpertin Dr. Doris Märtin, Autorin des aktuell erschienen Buches Habitus, für erfolgsorientierte Leserinnen und Leser. Wir sprachen mit ihr über „Habitus“ und wie man ihn gewinnen kann.

Weiterlesen

Was Anwälte noch so machen: Profiboxer in Robe

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es ist ja immer interessant zu sehen, was die Kolleginnen und Kollegen in ihrer Freizeit für Beschäftigungen nachgehen.  Daher starten wir hier im Blog in loser Abfolge eine Reihe zu diesem Thema. Vielleicht finden Sie eine Anregung abseits der bekannten und ausgeleierten Freizeitpfade.

Heute besuchen wir einen Boxer!

Rechtsanwalt Sotirios Georgikeas in seiner Kanzlei in Frankfurt Foto: Michael Kreft

Ich wünsche Ihnen einen guten Wochenstart!

Es grüßt aus München

RA Katharina Nitsch

 

Kanzleimarketing: Alleinstellung um jeden Preis? 10 Tipps für die Praxis

Kanzleien wollen besonders sein. Kanzleien wollen einzigartig sein. Und irgendwie sind sie das auch, denn alle Partner und Mitarbeiter sind einzigartig – individuell. Diese Individualität geht aber nicht selten verloren, wenn sich eine Kanzlei hinter einem standardisierten, künstlichen und damit kalten und austauschbaren „Alleinstellungsmerkmal“ (USP) verschanzt findet Liane Allmann, Inhaberin der Agentur Kitty&Cie.

Einzigartiges Verkaufsversprechen

Definition zu USP aus dem Gabler Wirtschaftslexikon: „Unique Value Proposition; einzigartiges Verkaufsversprechen bei der Positionierung einer Leistung.“

Was kann das „einzigartige Verkaufsversprechen“ einer Kanzlei sein? Dass sie hochprofessionell ist? Dass besondere Highperformer den Mandanten bedienen und zwar mit Mega-Service in kurzer Zeit und zum besten Preis?

Weiterlesen

Praxistipps: Erfolgreich starten als Rechtsanwalt

Bei rund 150.000 in Deutschland zugelassenen Anwälten stellt sich die Frage drängender denn je, ob es überhaupt noch Sinn macht, eine eigene Kanzlei zu gründen. Dennoch wagen nach wie vor viele Anwälte den Schritt in die Selbständigkeit und können dabei auf praktisch ausgerichtete Ratgeber wie Erfolgreich starten als Rechtsanwalt zurückgreifen, dessen 6. Auflage aktuell erschienen ist. Als Interviewpartnerin steht uns Rechtsanwältin Marina Hülsebus zur Verfügung, Autorin des Kapitels Kanzleigründung.

Weiterlesen