Podcast oder Kanzleivideo? So präsentieren sich Kanzleien gekonnt in neuen Medienformaten

Die Beiträge der ersten Ausgabe des Magazins kanzleimarketing.de 2019 zeigen, dass auch beim Kanzleimarketing Medienformate, die Inhalte schnell, portioniert und verständlich vermitteln, eine immer größere Rolle spielen. So erklärt Autor und Video-Experte Phillip Senger, wann ein Kanzleivideo für Werbe- oder Recruiting-Zwecke Sinn macht und worauf zu achten ist. Neben dem Bewegtbild können sich Anwälte und Steuerberater aber auch auditiv, per Podcast, präsentieren, wie Kilian Springer, der selbst für seine Kanzlei einen Podcast betreibt, zeigt. Darüber hinaus gibt es in dieser Ausgabe auch nützliche Beiträge zum Thema PR, Personal Branding und SEO.

Lesen Sie in dieser Ausgabe

 

► Phillip Senger: Kanzleivideo: Deshalb sollte man sich darüber Gedanken machen!

► Susanne Kleiner: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Kanzleien: PR ist Aufbauarbeit

► Dr. Geertje Tutschka: Die eigene Person im Fokus: Personal Branding für Rechtsanwälte & Steuerberater

► Kilian Springer: Marketing durch Podcasts: Podcasten als Anwalt oder Steuerberater

► Jens Schleifenbaum: Rankingeinbruch nach Googles „Medic Update“: Was man als Kanzlei wissen sollte

 

Das eMagazin bietet eine Auswahl kompakter und konkreter Ratschläge für Rechtsanwälte und Steuerberater. Im Weblog des Fachportals kanzleimarketing.de finden Sie noch viele weitere Themen rund um Kanzleimarketing.

 

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: