Einträge von Gastautor

Die neue Musterfeststellungsklage – Chancen und Risiken

Was sind die größten Veränderungen durch die neue Musterfeststellungsklage und welche offenen Verfahrensfragen zeichnen sich ab? Ein Gastbeitrag von Alexander Weinland, Richter am Saarländischen Oberlandesgericht und Autor eines Einführungswerks zur Musterfeststellungsklage bei C.H.BECK. Mit dem am 1. November 2018 in Kraft tretenden Gesetz zur Einführung einer zivilprozessualen Musterfeststellungsklage unternimmt der deutsche Gesetzgeber den Versuch, die […]

Sexuelle Vielfalt – auch in Kanzleien

Schwul oder lesbisch? Bi-, trans- oder intersexuell? Zumindest in großen Anwaltskanzleien ist das auch in Deutschland nicht mehr unbedingt ein Grund zum Versteckspielen. Das ­einschlägige Karriereportal Alice hat im Internet ein paar namhafte Sozietäten als Unterstützer. Und die Jobmessen „Sticks and Stones“ desselben Betreibers ziehen bis zu 3000 Besucher an – darunter viele Angehörige von Rechtsberufen […]

Onlinemarketing für Anwälte – alles für die Katz?

Viele Anwälte stellen sich die Frage, welche Aktivitäten im Internet sinnvoll sind und wo sie mitmachen sollten. Was bringt mir meine Homepage? Ist Twitter das richtige Netzwerk oder passt LinkedIn besser? Sollte ich Blogs schreiben? Und was bringt mir das alles überhaupt? Der Zweifel daran, dass über das Internet tatsächlich Mandate akquiriert werden können, ist […]

Warum Sprachsünden eine fruchtbare Quelle von Rechtsstreitigkeiten sind

Englisch als Vertragssprache ist nicht nur ein linguistisches Feld, das Übersetzern überlassen werden kann, sondern auch und immer mehr ein juristisches Problem, das auch Kenntnisse des anglo-amerikanischen Rechtskreises verlangt. Ein Kommentar von Dr. Volker Triebel und Prof. Stefan Vogenauer. Viel zu oft wird das Gebot der vertraglichen Klarheit bei englischen Vertragstexten, die deutschem Recht unterliegen, […]

Relaunch: anwaltskanzleisoftware.de lockt mit neuen Inhalten und Features

Auf anwaltskanzleisoftware.de informiert der FFI-Verlag in Zusammenarbeit mit Anwaltssoftware-Expertin und -Beraterin Ilona Cosack über die wichtigsten Kriterien, die es beim Kauf einer Anwaltssoftware zu beachten gilt. Jetzt wurde die Webseite umfassend optimiert. Mit neuen Inhalten und anschaulichen Grafiken kann der Leser schneller einen Überblick über die neusten Produkte und die entscheidendsten Auswahlkriterien für Anwaltssoftware gewinnen.

Der Beweis im Zivilprozess – eine praxisorientierte Anleitung

Das Werk Beweisaufnahme und Beweiswürdigung im Zivilprozess von Balzer/Walther führt durch das gesamte Gebiet „Beweisverfahren im Zivilprozess“ von Apostille bis Zeugenvernehmung, von Beweisbedürftigkeit über Beweiserhebung – auch  im Ausland und im Schiedsgericht – bis hin zur Beweiswürdigung. Es behandelt alle wesentlichen Fragen, die sich auch dem Anwalt im Zivilprozess stellen, z. B.:

Die Zukunft der deutschen Kanzlei-EDV liegt in der Cloud

Die künftige digitale Anwaltskanzlei erfordert einen neuen Typ von Kanzlei-EDV. Die heute typische PC-Netzwerk-Kanzlei-EDV ist ausgelegt als additives Werkzeug zur Papier-Organisation. Soll die Elektronik anstelle des Papiers die zentrale, alleinige Grundlage der anwaltlichen Kanzlei-Existenz sein, sind weitergehende Überlegungen zur elektronischen Kanzleiorganisation anzustellen. Vorteile der Papierakte: Sie ist jederzeit verfügbar, es sei denn eine Naturkatastrophe tritt […]

Weshalb Anwälte verbindliche Ziele fürchten

Um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: Anwälte agieren auch heute noch im Führungsbereich ständisch. Sinnreiche und vielfach erfolgreich erprobte Managementansätze treffen oft auf Vertreter eines Berufs, die in Kategorien von individuellen Privilegien, einer falsch verstandenen Selbstbestimmung („Wir sind alle Individualisten“) und einem durch universitäre Ausbildung geförderten Primadonnentum denken und handeln.

Warum ein Kanzleiziel so wichtig ist!

Ziele sind in Anwaltskanzleien Mangelware. Was dort als „Ziel“ bezeichnet wird, ist fast immer nur ein modisch verkleideter, frommer Wunsch in der fragwürdigen Qualität von „Wir wollen den Mittelstand als Mandanten gewinnen“. Ziele werden häufig verwechselt mit Wünschen oder Visionen und haben eher den Charakter diffuser Sehnsüchte. Wünsche und Visionen sind folgenlos und unverbindlich, solange sie […]