Corona-Krise effizient meistern: Kostenloser Erste-Hilfe-Ratgeber für Anwaltskanzleien

Kompakte Experten-Tipps rund um Homeoffice, beA, digitale Beratung & Co.

Auch Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte müssen im Zuge der noch nie dagewesenen Pandemie durch das Coronavirus eine ganze Reihe von Herausforderungen meistern. Hier gibt die Fachinfo-Broschüre „Coronakrise effizient meistern: Erste-Hilfe-Ratgeber für Anwaltskanzleien“ bei Fragen zu Homeoffice, beA & Co. erste Hilfestellung für die wichtigsten Notfallmaßnahmen. Er richtet sich an alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die in Krisenzeiten schnell wieder handlungsfähig sein wollen.

Schnell umsetzbare Erste Hilfe in der Coronakrise

Welche IT brauche ich für mein Homeoffice? Wie muss ich jetzt mit meinen Fristen umgehen, wenn Gerichtstermine ausfallen? Wie kommuniziere ich in Quarantäne mit KollegInnen und Mandanten? Antwort auf diese und weitere Fragen geben sieben Fachautorinnen und -autoren. Sie haben für diese Fachinfo-Broschüre ihr Wissen auf wenigen Seiten zusammengefasst. Zusätzlich bieten Linktipps und weitere Kurzratgeber-Empfehlungen am Ende die Gelegenheit, sich bei Bedarf über bestimmte Themen näher zu informieren.

Themen und AutorInnen im Überblick:

Kanzlei-IT-Berater Holger Esseling: Technische Umstellung auf das Homeoffice: Das sollten Anwaltskanzleien beachten

Berufsrechts-Experte Tim Günther: Rechte und Pflichten von Anwältinnen und Anwälten in der Coronakrise

Kanzleiberaterin Ilona Cosack: Corona – So nutzen Sie Ihr beA bei Kanzlei-Quarantäne

IT-Rechtlerin Alexandra Milena Stojek: Mandantenkommunikation – Wie erreiche ich meine Mandanten? Wie erreichen sie mich?

Rechtsanwalt Sven Wilhelmy und Kanzleimanager Sebastian Quirmbach: Kollaboration und Zusammenhalt – so funktioniert digitales Teamwork in der Anwaltskanzlei

Datenschutzexperte Dr. Lutz Martin Keppeler: Datenschutzanforderungen an das Anwalt-Homeoffice: Was darf ich? Was nicht?

Verlieren Sie nicht den Mut und bleiben Sie natürlich gesund! 

Ihr Kanzleiforum Team

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

CLP RICHTET KOSTENFREIES KRISENTELEFON EIN: IMMER FREITAGS ZWISCHEN 9 -12 UHR.

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind notwendig. Dennoch fordert es gerade von jedem Einzelnen viel: Kontaktsperren, Home Office, Schließung öffentlicher Plätze und Gebäude… Umsatzeinbußen und Kundeninsolvenzen stehen ebenso im Raum wie der Verlust des Arbeitsplatzes und ganz realistische Existenzängste.

Mehr Informationen zu dem Krisentelefon finden sie hier