Risikomanagement im Rechtsmarkt – neu gedacht

Es war schon bisher schwierig, in die Glaskugel zu schauen und künftige Veränderungen im Rechtsmarkt zu prognostizieren. Nach den Ereignissen 2020 hat dies jedoch eine weitere Dynamik erhalten. Wir glaubten oder hofften, dass Entwicklungen mehr oder weniger linear, also vorausschaubar verliefen. Dabei wurden gewisse unerwartete Veränderungen beim Tempo und auch kleinere Entwicklungssprünge durchaus akzeptiert – aber bitte sehr in Maßen. Wie gesagt, das galt bis heute.

Mit Corona stellte sich eine neue Frage: Konnte man dieses Ereignis voraussehen, und, wenn ja, haben wir uns falsch darauf vorbereitet? Schnell wurde gemutmaßt, dass es sich dabei um ein absolut einmaliges und nicht voraussehbares Ereignis handle, also den ominösen „schwarzen Schwan“ (Nassim N. Taleb).

Aber wie viel Gewissheit braucht es, um vom schwarzen zum grauen oder gar zum weißen Schwan zu werden?

Wir wünschen interessante Lektüre. 

Mit den besten Grüßen aus München

Ihr Kanzleiforum Team

Diese Artikel können Sie auch interessieren: