Wie gut kennen sich Jurist:innen mit Legal Tech aus?

Neue Ausgabe des Online-Magazins beleuchtet die Erkenntnisse der großen Legal Tech-Umfrage 2021

73 Prozent1 der in Deutschland ansässigen Juristinnen und Juristen beschäftigen sich „erst“ seit ein bis drei Jahren mit Legal Tech. Das macht Legal Tech zu einem noch recht jungen Themenfeld, das sich durch eine hohe Dynamik auszeichnet. Neue Software und Tools kommen auf den Markt, neue Gesetze treten in Kraft und Fortbildungsmöglichkeiten entstehen. Das Legal Tech-Magazin als Ergänzung zur Website legal-tech.de hilft, den Überblick zu behalten und liefert Ansätze zur Optimierung der eigenen Kanzlei.

beA und Coronakrise als Katalysator der Digitalisierung

Im ersten Beitrag des neuen Magazins stellt der FFI-Verlag die Ergebnisse der großen Legal Tech-Umfrage 2021 vor. Hier zeigt sich, dass Legal Tech noch längst keine Selbstverständlichkeit ist. Viele Kanzleien haben erst kürzlich begonnen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Dabei spielten auch das beA und die Coronakrise eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Neben einem Vorwort von Dr. Christina-Maria Leeb liefert das Legal Tech-Magazin folgende Themen:

  • Tim Günther: Der Entwurf eines „Legal Tech-Gesetzes“: Stärkung der Anwaltschaft?
  • Prof. Dr. Olaf Müller-Michaels: Was bringt die neue Legal Tech-Fortbildung der Hochschule FOM? 
  • Anselm Appel: Das erste Legal Tech-Projekt: Wie Anwaltskanzleien es angehen sollten
  • Christian Solmecke/Andrea Weingran: Das beA: Fluch oder Segen für die Anwaltschaft? Ein Erfahrungsbericht
  • Hanny Vonderstein: Mit Dokumentenautomatisierung neue Standards bei der Erstellung von Rechtsdokumenten setzen

Diese beitrage könnten Ihnen auch gefallen:

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] des halbjährlich erscheinenden „Legal Tech Verzeichnis Fachmagazins“ als auflagenstärkstes Legal Tech Print-Magazin im deutschsprachigen Raum (Auflage: 14.000 Stück) ist erschienen. Neben vielen […]

Kommentare sind deaktiviert.