„Werte wirken – Strategie, Marke und Kultur mit Werten entwickeln“ – Rezension von Dr. Anette Schunder-Hartung

Krisen wie die Covid 19-Pandemie beschwören Strategiediskussionen geradezu herauf: Diese Tendenz ist unübersehbar und treibt den Kanzleienmarkt mittlerweile großflächig um. Darüber haben wir im Kanzleiforum gerade auch schon anlässlich des kürzlich erschienenen Buchs von Dennerlein/Otto berichtet. Lag dort der Schwerpunkt auf dem Thema Führungstechniken, so geht es jetzt um den Wandel durch Werte: Um die Zukunft einer Organisation – in unserem Fall: einer Sozietät – zu sichern, ist neben einer gemeinsamen Zukunftsvision und der Bereitschaft zu äußeren Strukturänderungen eine Haltung nötig, die durch innere Entwicklungsbereitschaft geprägt ist. Aber was heißt das genau?

Hierzu haben die drei Autor:innen Martin Permantier, Daniel Bischoff und Britta Korpas ein von ihnen selbst so bezeichnetes Werte-Target entwickelt, das sie ihren weiteren Ausführungen als Metamodell zu Grunde legen. Nach Art eines Tortendiagramms ordnen sie mögliche Arbeitswerte und -motive wie Freiheitsliebe, Ehrgeiz, Loyalität, Absicherungsbedarf, Kooperationsstreben oder Kreativität unterschiedlichen Bedürfnisbereichen Abwechslung, Bedeutung, Beitrag leisten usw. zu. Danach entsprechen nicht nur Einzelpersönlichkeiten, sondern auch ganze (Anwalts-)unternehmen bestimmten Wertetypen, die sich auf unterschiedliche Weise positionieren lassen. Und dadurch besondere Glaubwürdigkeit erlangen – oder diese Chance verpassen. Illustriert wird das unter anderem am Beispiel von Automarken, Supermarktketten und Banken.

Ist der Ist-Zustand erst einmal ermittelt, geht es daran, wer man nach innen und außen sein könnte. Dem nähert sich das Unternehmen – bzw. die Anwaltskanzlei – in einem fünfstufigen Prozess an. Das Autorenteam benennt ihn mit den Begriffen:

1. Prepare: „Was wollen wir untersuchen und analysieren?“,

2. Talk: „Was ist bereits gut und wo liegen unsere Stärken?“,

3. Play: „Wo wollen wir hin und was ist das Traumziel?“,

4. Create: „Was müssen wir, bezogen auf unser Ziel, stärken?“ und schließlich

5. Feel: „Wie können wir uns dem Ziel konkret annähern?“.

Klingt sperrig? Nicht, wenn man das Buch vor sich hat. Zu seinen Besonderheiten zählt nämlich eine ungewöhnlich starke Bebilderung, Farbgebung und ein geradezu spielerischer Umgang mit Schrifttypen. Dass hinter den Autor:innen eine Design- und Kommunikations-Agentur steckt, ist geradezu stilprägend. Da muss es bei uns strukturliebenden Jurist:innen vielleicht nicht die orangene Doppelseite mit Fan-Schnick-Schnack-Schnuck- und anderen Spielen zum Warmwerden sein. Aber dass jeder der vorgenannten Punkte mit einer grünen Doppelseite einschließlich Zusammenfassung, Checkliste und praktischen Werkzeugen schließt, ist eine wertvolle Transferhilfe.

Wer das Paperback in die Hand nimmt, wird sich entsprechend gleichermaßen informiert und unterhalten fühlen. So sehr, wie auch unsere Mandantinnen und Mandanten sich mittlerweile mit Wertethemen befassen, ist „Werte wirken“ eine hoch willkommene Einstiegshilfe.

Permantier/Bischoff/Korpas

Werte wirken

2021, 276 Seiten

Klappenbroschur € 34,90

Vahlen. ISBN 978-3-8006-6477-1

Rechtsanwältin Dr. Anette Schunder-Hartung, Business Coach (IHK), Frankfurt am Main

 

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen: