Business

Aktualisierte Auflage der Reisekostentabelle 2018

Nach dem Beschluss des BGH vom 09.05.2018 zur Erstattungsfähigkeit der Reisekosten eines nicht im Gerichtsbezirk ansässigen Anwalts ist nun eine aktualisierte Auflage der Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2018 erschienen. 

Nachdem die Rechtslage bislang nicht eindeutig war, hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Reisekosten eines nicht im Bezirk des Gerichts niedergelassenen Anwalts, dessen Hinzuziehung nicht notwendig war, bis zur höchstmöglichen Entfernung innerhalb des Gerichtsbezirks zu erstatten sind. Weiterlesen

Justizia

Der Beweis im Zivilprozess – eine praxisorientierte Anleitung

Das Werk Beweisaufnahme und Beweiswürdigung im Zivilprozess von Balzer/Walther führt durch das gesamte Gebiet „Beweisverfahren im Zivilprozess“ von Apostille bis Zeugenvernehmung, von Beweisbedürftigkeit über Beweiserhebung – auch  im Ausland und im Schiedsgericht – bis hin zur Beweiswürdigung.

Es behandelt alle wesentlichen Fragen, die sich auch dem Anwalt im Zivilprozess stellen, z. B.: Weiterlesen

ISO 9001

Kanzleizertifizierung – Lernen Sie die Vorteile kennen!

Derzeit sind in Deutschland nur die wenigsten Anwaltskanzleien nach dem internationalen Standard DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert, obwohl sich dieser bei vielen anderen Dienstleistern längst durchgesetzt hat. Insofern ist es schon etwas Besonderes, wenn eine Kanzlei zertifiziert ist. Doch was bedeutet eine Zertifizierung für Kanzleien, wie läuft sie ab und welche Kosten sind damit verbunden. Das wollten wir von Herrn Hülskötter wissen, dessen Buch Erfolgreiche Kanzleizertifizierung aktuell erschienen ist.

Weiterlesen

Kanzleigründung und Kanzleimanagement – Rezension von Pia Löffler

Kanzleigründung und Kanzleimanagement – Themen, die in der juristischen Ausbildung zu kurz kommen. Das Bewusstsein dafür, dass Wissen in diesen Bereichen notwendig ist, um ökonomisch und persönlich erfolgreich eine Kanzlei zu gründen bzw. zu betreiben, ist in den Köpfen vieler Anwälte / Anwältinnen wenig ausgeprägt. Wissen zu vermitteln, zu inspirieren und zu motivieren, dafür tritt das Buch von RAin Geertje Tutschka an. Und es tritt mit dem selbst formulierten Ziel an, Kanzleien vom Einzelkämpfer, über Spezialkanzleien, den Mittelstand und Großkanzleien zu diesen Themen „abzuholen“.  Weiterlesen

Attacke! Die Massenkläger kommen – 8. Herbsttagung des Bucerius CLP

Am Donnerstag, den 15. November 2018 findet die 8. Herbsttagung des Bucerius Center on the Legal Profession (Bucerius CLP) mit dem Thema „Attacke! Die Massenkläger kommen – neue Herausforderungen für Unternehmen und ihre Rechtsberater“ an der Bucerius Law School in Hamburg statt. Weiterlesen

schmerzensgeld

Neue Ausgabe eMagazin Hohe Schmerzensgeldbeträge

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein 1943 geborener Mann wurde wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Aufgrund dieser Verurteilung stand er während der Haft in der Sozialhierarchie auf unterster Stufe und war vielfachen verbalen Angriffen und einer versuchten Körperverletzung ausgesetzt. Erst im dritten Wiederaufnahmeverfahren kommt es zu einem Freispruch, da die Sachverständige das Gutachten, welches zur Verurteilung führte, grob fahrlässig erstellte. Der Mann verklagt diese daraufhin unter dem Gesichtspunkt der Gutachterhaftung auf Schadenersatz und Schmerzensgeld. Wie viel Schmerzensgeld wird dem Kläger zugesprochen? Wann gilt ein Gutachten als grob fahrlässig?

Weiterlesen

PMN Management Award 2018 – Die Nominierungen!

Die PMN Awards zeichnen innovative Projekte aus Management und Business Services von Kanzleien aus. Anwalts- und Steuerkanzleien, WP-Gesellschaften und multidisziplinäre Gesellschaften aus Deutschland und Österreich haben sich mit Projektdarstellungen in den verschiedenen Kategorien beworben. Besonders zahlreiche Bewerbungen gab es in der Kategorie Legal Tech. „Es freut mich sehr, daß die Kanzleien so viele und vielfältige Technologieprojekte in den diversen Kategorien eingereicht haben. Das zeigt, das das Thema „Digitalisierung“ von den Kanzleien vehement vorangetrieben wird.“ so Claudia Schieblon, die Initiatorin dieses Preises. Weiterlesen

Kanzleimanagement

Kanzleimanagement: nice or need to have?

Ist eine Kanzlei erst einmal gegründet, kommt es für einen nachhaltigen Erfolg auch auf ein zielgerichtetes Kanzleimanagement an. Welche Aspekte hier eine Rolle spielen, wollten wir von Anwaltscoach Dr. Geertje Tutschka, Autorin des Buches Kanzleigründung und Kanzleimanagement, wissen.

Der Begriff Kanzleimanagement hat sich erst in den letzten Jahren etabliert. Lohnt sich Kanzleimanagement eigentlich erst ab einer bestimmten Kanzleigröße?

Nein, natürlich wird es auch für kleine Kanzleien und Einzelanwälte vom ersten Tag an benötigt. Es wurde auch immer irgendwie nebenher betrieben. Dafür den Begriff Kanzleimanagement zu nutzen heißt, es bewußt auf die Agenda zu setzen und sich darum zu kümmern und es zu professionalisieren. Und das ist gut so. Weiterlesen

Kanzleigründung leicht gemacht: die besten Tipps und Checklisten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Jurastudium allein reicht nicht aus, um erfolgreich eine Kanzlei zu gründen. Wer als Anwalt selbstständig sein will, braucht auch unternehmerisches Know-how.

Die Spezial-Ausgabe des Fachinfo-Magazins MkG (Mit kollegialen Grüßen) von Kanzleiberaterin Dr. Geertje Tutschka  ist ein kompakter Ratgeber für junge Juristinnen und Juristen, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Sie führt die wichtigsten Grundvoraussetzungen zur Kanzleigründung auf, erklärt, was in ein Businesskonzept gehört und wie man geeignete Mitarbeiter findet. Weiterlesen

Die Zukunft der deutschen Kanzlei-EDV liegt in der Cloud

Die künftige digitale Anwaltskanzlei erfordert einen neuen Typ von Kanzlei-EDV. Die heute typische PC-Netzwerk-Kanzlei-EDV ist ausgelegt als additives Werkzeug zur Papier-Organisation. Soll die Elektronik anstelle des Papiers die zentrale, alleinige Grundlage der anwaltlichen Kanzlei-Existenz sein, sind weitergehende Überlegungen zur elektronischen Kanzleiorganisation anzustellen.

Vorteile der Papierakte: Sie ist jederzeit verfügbar, es sei denn eine Naturkatastrophe tritt ein!

Bei der digitalen Kanzlei fällt der existentiell entscheidende Vorteil der Papierakte weg: Die jederzeitige Verfügbarkeit. Auch wenn wir in der Praxis oft und ausgiebig, zuweilen ergebnislos, eine Akte suchen, ist doch der Aktenbestand als Gesamtheit eine beruhigende Existenzgrundlage, dem – außer dem seltenen Fall von Naturkatastrophen oder Feuer (unabwendbar, daher Wiedereinsetzung) – nichts etwas anhaben kann. Weiterlesen