Münchener Anwaltshandbuch Medizinrecht – Rezension von Dr. Anette Schunder-Hartung

Von wegen Nischenthema! Nach dem aktuellen Gesundheitsreport der Betriebskrankenkassen betrug allein die Zahl der krankheitsbedingten Arbeitnehmer-Fehltage bei der letzten Erhebung 18,5 – ein Rekordwert. Der Etat von Gesundheitsminister Jens Spahn ist für das laufende Jahr 2020 15 Milliarden Euro schwer, beträgt damit aber nur ein Bruchteil der rund 240 Milliarden Euro, die bei der letzten Erhebung allein die gKV umgesetzt haben. In einem über 80 Millionen Einwohner starken Gemeinwesen, das gleichermaßen von dichter Infrastruktur und hohem Versorgungsgrad geprägt ist, verwundert das nicht: Da wird auf vielfältigste Weise ambulante und stationäre Versorgung bewerkstelligt, und dafür sind entsprechend differenzierte juristische Anordnungen zu treffen.

Sie zielen auf

  • die Wahl der oben angesprochenen gesetzlichen oder privaten Versicherungsform, wobei auch das Thema Pflegeversicherung eine erhebliche Rolle spielt;
  • das Recht auch eben jener Arztpraxen, medizinischen Versorgungszentren und Krankenhäuser;
  • die Vertrags-, Gesellschafts- und Vergütungsrecht der Heilberufe insgesamt;
  • ärztliches Berufs-, Arbeits- und Dienstrecht ebenso wie Vorschriften für das nichtärztliche Erbringen von Leistungen;
  • Arzneimittel-, Medizinprodukte- und Apothekenrecht.
  • Auch Veterinäre sind mit eigenen Besonderheiten zu berücksichtigen.

In der Sache umfassen die Regelungen

  • zivilrechtliche Arzthaftungsansprüche ebenso wie
  • die strafrechtlichen Grenzen der Verantwortlichkeit.

Daneben sind Querschnittsmaterien zu berücksichtigen, die auch im Gesundheitswesen eine wichtige Rolle spielen und die

  • von Digitalisierungsfragen
  • über den besonders sensiblen Datenschutz und Fragen der Werbung
  • bis zur Einhaltung vergaberechtlicher Vorgaben

reichen.

Der Herkulesaufgabe, all diese Punkte nachzuhalten, widmet sich seit Jahren mit großem Erfolg das Münchener AnwaltsHandbuch Medizinrecht, das die beiden Fachanwälte Dr. Tilman Clausen und Jörn Schroeder-Printzen gerade mit einer Vielzahl bekannter Rechtsexperten in dritter Auflage herausgegeben haben. Dabei stechen auch diesmal wieder zahlreiche Praxistipps positiv hervor – beispielsweise zur Nutzung gerichtlicher Aufklärungsmöglichkeiten bei einander widersprechenden Sachverständigengutachten (Terbille/Feifel, § 1, Rn. 270). Noch leserlicher wären die Abschnitte, würde man endlich die Vorgabe „eine Randziffer, (nur) ein Absatz“ aufgeben können; aber dergleichen berührt wahrscheinlich die Grundfesten des Lektorats.

Einem ebenso zukunftsweisenden wie ethisch heiklen Regelungssujet widmet sich das Handbuch im Übrigen mit den unterschiedlichen Aspekten der Reproduktionsmedizin (Makoski, § 19). Bekanntlich ringen wir hierzulande seit einer Weile um ein Fortpflanzungsmedizingesetz, wie es unser Nachbarland Österreich gerade auf den Weg bringt. Dabei reichen die grundlegenden Fragen von den Zulässigkeitsvoraussetzungen bei medizinisch unterstützter Fortpflanzung, Präimplantationsdiagnostik und Zellentnahme über die Verwendung, Untersuchung und Behandlung von Zellen bis hin zu den auch hier allfälligen Dokumentations- und Auskunftspflichten sowie Strafbestimmungen bei Verstößen.

Perspektivisch ließe sich noch über eine Ergänzung um versicherungsrechtliche Fragestellungen im Zuge einer behandlungsfehlerbedingten Berufsunfähigkeit nachdenken. Auch hier geht es um sehr viel Geld – und in Deutschland gibt es mehr Arbeitnehmer mit BU als ohne. Womöglich würde diese Erweiterung den Umfang des Handbuchs aber endgültig sprengen. Immerhin: Die Grundlagen sind angesichts des über 40-seitigen Sachverzeichnisses gelegt. Und an der Neuauflage führt auch so kein Weg vorbei. Jeder, der in diesem Bereich auch nur im weitesten Sinne berät, sollte den neuen Clausen/Schroeder-Printzen auf dem Schreibtisch bereitstehen haben.

Rechtsanwältin Dr. Anette Schunder-Hartung, Frankfurt

Münchener Anwaltshandbuch Medizinrecht
3. Auflage 2020, XXXVII, 1.930 Seiten
In Leinen € 199,00
C.H.BECK ISBN 978-3-406-72937-9

Neu: Checkliste zum Bibliotheksupdate

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

erlauben Sie uns einen Hinweis auf eine besonderen Service, den wir Ihnen als beck-shop.de bieten. Zu Jahresanfang erscheinen traditionell Neuauflagen und auch einige wichtige Neuerscheinungen. Da verliert man schnell den Überblick. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern finden Sie unter www.bit.ly/BibRecht bzw. www.bit.ly/BibSteuern unser neues ausführliches Bibliotheksupdate. Mit dieser Checkliste bringen Sie Ihre Kanzleibibliothek problemlos und schnell auf den neuesten Stand.

Es grüßt Sie herzlich aus München

RAin Katharina Nitsch

Neue Ausgabe des Fachinfo-Magazins MkG: Vom Kanzleiwechsel bis zur Musterfeststellungsklage

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie funktioniert eigentlich ein erfolgreicher Kanzleiwechsel? Wie sorge ich dafür, dass meine Mandanten mich verstehen und was hat es mit der neuen Musterfeststellungsklage auf sich? Um diese Fragen geht es unter anderem in der fünften Ausgabe des Fachinfo-Magazins MkG – mit kollegialen Grüßen – dem Online-Magazin für Jungjuristen.

Weiterlesen

Qualität

Marketing für Kanzleien und Wirtschaftsprüfer – Rezension von Dr. Anette Hartung-Schunder

Führungskräfte lieben Kommunikation und Austausch. Über 70 % ihrer Zeit verbringen sie nach einer aktuellen Statistik (Porter/Nohria, Zeitmanagement, Harvard Business manager, September 2018, 21) in Meetings. Allerdings bewegen sie sich dabei nach den Erhebungen der gleichen Studie überwiegend in ihren eigenen Zirkeln: Fast dreiviertel der Gespräche sind interner Art. Umso wichtiger ist der Blick über den Zaun in gut strukturierten sozietätsübergreifenden Netzwerken. Weiterlesen

Sachlichkeitsgebot & Co: Anwaltliches Werberecht von A-Z!

So sehr der Dienstleistungsgedanke sich mittlerweile auch im Kanzleiengeschäft etabliert hat: Das anwaltliche Werberecht ist immer noch ein gar eigen Ding. Da stößt der Marketing Manager der internationalen Anwaltssozietät ebenso an seine Grenzen wie die kleinstädtische Kreativagentur. Denn „wer für sich Rechte aus dem Sonderstatus Rechtsanwalt reklamiert, kann sich nicht gleichzeitig von den damit korrespondierenden (Sonder-)Pflichten dispensieren wollen, die zur Sicherung der Funktionsfähigkeit der Rechtspflege … das anwaltliche Grundrecht auf freie Berufsausübung … zu beschränken vermögen“. Weiterlesen

Erfolgreich argumentieren: Kleine Rhetorikschule für Juristen in Neuauflage erschienen

Bereits in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts ermittelte der amerikanische Psychologe Albert Mehrabian, dass die Wirkung einer mündlich vorgetragenen Botschaft lediglich zu 7 % von ihrem Inhalt abhängt, zu 55 % jedoch von der Körpersprache und zu 38 % von der Stimme des Vortragenden. Auch wenn diese Zahlen sehr hoch gegriffen scheinen: „Daran, dass die unmittelbar-persönliche Wirkung des Redners größte Beachtung verlangt, kommen auch die Juristen nicht vorbei“, so Professor Walter in der Neuauflage seines Buches Kleine Rheotrikschule für Juristen. Reden und Argumentieren sind Grundfertigkeiten des Juristen, zugleich auch Ausweis der Kompetenz und Basis des Erfolgs.

In seinem Buch vermittelt Professor Walter auf unterhaltsame Weise, wie man mit wenigen und einfachen Mitteln klare, wirkungsvolle und gute Reden, Plädoyers, Aktenvorträge und Ansprachen hält. Von den klassischen Regeln bis zu den weniger feinen Tricks wird gezeigt, wie große Redner agieren, was eine gute Rede ausmacht, wie man sie aufbaut und welcher Mittel man sich heute bedient. Mit Beispielen aus Geschichte, Literatur und der Welt des Rechts von der Antike bis heute wird ein reichhaltiges Panorama geboten.

Damit auch Sie mit Freude erfolgreich und sicher Auftreten, finden Sie hier eine Leseprobe zum Thema Lampenfieber und Gegenmittel.

Wir wünschen anregende Lektüre!

Ihr KANZLEIFORUM Team

 

 

P.S.: Weitere Geschenkempfehlungen zum Fest haben wir für Sie hier zusammengestellt.

Hätte Jeanne d’Arc gerettet werden können? Überlegungen zu Verteidigungsstrategien

Viele Mythen ranken sich um Jeanne d’Arc, eine der bedeutendsten Frauen des Mittelalters, die noch heute in Frankreich als Nationalheldin verehrt wird. Ihr kurzes und ereignisreiches Leben endete am 30. Mai 1431 in Rouen auf dem Scheiterhaufen. Im Prozess wurde sie der Ketzerei beschuldigt und schließlich nach einem zermürbenden Verhör schuldig gesprochen und zum Tode verurteilt. 

Das Buch Die Akte Jeanne d’Arc von Annette Rieck und Michael Streck ist eine Analyse dieses Prozesses aus anwaltlicher Sicht. Die Autoren untersuchen das historische Verfahren vor allem auch vor der Fragestellung, wie man die Angeklagte hätte verteidigen können. Konnte man sie überhaupt verteidigen? Hätte man eine Chance gehabt? Vermutlich ja. Aber wollte sie eine Verteidigung? Vermutlich nein: Jeanne d’Arc war voller Zuversicht, „ihre“ Heiligen würden sie retten. Das Buch weist zudem verblüffend aktuelle Bezüge auf: Es bedarf keiner Gedankenakrobatik, um vom Sieg über die Engländer in Orléans bis zum Brexit eine Linie zu ziehen.

Eine Leseprobe finden Sie hier. Wir wünschen anregende Lektüre!

Ihr KANZLEIFORUM Team

 

P.S.: Für Sie zusammengestellt haben wir noch weitere Geschenkideen zum Fest. Diese finden Sie hier.

Verträge rechtssicher gestalten: Leseprobe zur FormularBibliothek

Verträge zu gestalten oder bestehende anzupassen, erfordert ein hohes Maß an Voraussicht, sollen doch oftmals unterschiedliche Interessen Berücksichtigung finden.

Die FormularBibliothek | Vertragsgestaltung bietet – erstmals in einem Band – topaktuelle Muster in Kombination mit ausführlichen und besonders hochwertigen Erläuterungen für die Praxis der Vertragsgestaltung. Erfahrene Autorinnen und Autoren aus Anwaltschaft, Notariat und Justiz haben die Themen zusammengestellt, die in den wichtigsten anwaltlichen Tätigkeitsgebieten im Arbeitsalltag die entscheidende Rolle spielen. Die Bibliothek besticht durch folgende Vorteile:

  • mehr als 1.100 detaillierte Vertragsmuster aus den Kerngebieten anwaltlicher Tätigkeit – von Arbeitsrecht bis Wohnungseigentumsrecht
  • praxisnahe Einführungen helfen, juristische Probleme zu lokalisieren und sinnvolle vertragliche Formulierung zu finden
  • Checklisten verhindern das Übersehen wichtiger zu regelnder Fragen
  • Ein klarer Aufbau bietet optimalen Zugang zu den Mustern ohne langes Suchen
  • Internetanbindung mit vollständiger elektronischer Version einschließlich aller Muster und zitierter Rechtsprechung hilft bei der Vertiefung von Einzelfragen
  • Auf dem neuesten Stand – Reform des Bauvertragsrechts bereits berücksichtigt!

Überzeugen Sie sich selbst vom praktischen Nutzen anhand einer Leseprobe.

 

27. Auflage des Duden – ab heute erhältlich!

Sicher schreiben, auch in Zweifelsfällen. Dafür steht seit der ersten Ausgabe im Jahr 1880 der Duden. Für die neue Auflage hat die Duden-Redaktion das Nachschlagewerk um 5.000 auf nun insgesamt 145.000 Stichwörter erweitert. Deutlich schlägt sich die politische Debatte der vergangenen Jahre nieder, mit Neuaufnahmen wie Flüchtlingskrise, Fake News und postfaktisch. Viele weitere Wörter sind englischen Ursprungs, darunter Selfie und Tablet. Weggefallen ist eine geringe Zahl eingedeutschter Schreibweisen, die sich nicht durchgesetzt haben. Verständlich aufbereitet bietet der Duden darüber hinaus auch Informationen zu Zeichensetzung, Grammatik, Aussprache und Bedeutung, gibt Empfehlungen bei Schreibvarianten und bietet Hilfe beim Lösen von Zweifelsfällen. Eine unverzichtbare Hilfe für alle, die Wert auf eine fehlerfreie geschäftliche Korrespondenz legen.

Buchvorstellung: Flume, Die Kunst der Kommunikation – Rezension von Anja Gans

Es ist schon klasse, dass man den referenzierten Beitrag von Amy Cuddy zum Power-Posing nicht erst umständlich auf youtube suchen muss, sondern mittels Scan direkt auf seinem Tablet oder smartphone abspielen kann. Oder den lustigen IKEA-Werbespot oder den Jaguar-Clip oder … Dies sind nur drei Beispiele von zahlreichen Video- oder Toneinspielungen, die das neu erschienene Buch Kommunikation von Peter Flume anschaulich und lebendig gestalten.

App „smARt Haufe“

Möglich macht dies „smARt Haufe“, eine Augmented-Reality-App für Smartphones und Tablets, deren Installation und Nutzung selbst für technische Laien problemlos möglich ist. Die zusätzlichen Beiträge sind inhaltlich in den Inhalt des Buches eingebunden und ermöglichen es so dem Autor, Wissen über das Medium Text hinaus zu vermitteln. Weiterlesen