Beiträge

Chance oder Nabelschau? Kanzlei-Marketing mit Video-Content

Um sich online perfekt im Markt zu positionieren, braucht es weit mehr als eine funktionierende Homepage im Marketingmix. Video-Content-Marketing ist ein Baustein für hervorragende Sichtbarkeit – auch für Wirtschaftsanwälte. Mit Videos gelingt es, potentielle Mandanten zu erreichen, zu interessieren, Sympathien zu schaffen und Kompetenz vertrauensbildend zu präsentieren.

Text versus Video-Content

Kanzleien und Wirtschaftsanwälte präsentieren sich im Internet, wenn überhaupt mit Texten. Nicht selten bleibt es allerdings bei Lebenslauf und Kompetenzbeschreibung. Ich nenne das „Entleerung im Netz“ und provoziere damit natürlich Bilder. Was mir an dieser Präsentation nicht gefällt, zumindest wenn sie solitär steht: Sie geht nicht auf die Bedürfnisse und die Erlebniswelt der Zielgruppe ein. Das ist so, als hätten Sie einen offenen Bruch, rennen mit Schmerzen durch eine Klinik und ein Arzt mit Namensschild, auf dem lediglich „Dr. Vogel, Arzt“ steht, versperrt Ihnen den Weg, bleibt aber stumm. Es gibt einen Grund, warum Ärzte fragen: „Wie geht es Ihnen“.

Ich empfehle dringend gutes Content-Marketing, das auch suchmaschinenoptimiert ist und direkt die eigene Zielgruppe in den Fokus rückt. Auch Video-Content gehört zu den von mir entwickelten Strategien. Vorteil beim Video: Was über eine besondere Sprache und die Verwendung sprachlicher Bilder in Texten transportiert werden kann, wird in Videos noch verstärkt. Es geht um Sympathie. Es geht darum, authentisch zu sein und das Gefühl zu vermitteln: „Ich bin richtig für die Branche, das Rechtsgebiet, das Thema und ich habe das Problem verstanden.“

Wenn Videos gut gemacht sind, sind sie ein sehr wirksames Marketing-Instrument. Deshalb sind sie auch bereits Teil der Marketing-Strategie von vielen Kanzleien als Unternehmen. Zunehmend werden sie auch in der Eigenpräsentation eingesetzt.

Die Sprache des Anwalts

Erfahrungsgemäß sind Texte von Anwälten eher schwer verdaulich. Sie zu lesen, kostet Zeit und strengt oft an. Nur wenige verstehen wirklich, dass Content dann gut ist, wenn er juristische Komplexität journalistisch aufgreift.

Beim Video-Content-Marketing kann man aber nicht nur Wissen vermitteln. Es stellt den Anwalt als Persönlichkeit in den Mittelpunkt und baut so Vertrauen und Sympathie auf. Dabei ist es egal, ob die Zielgruppe b2b- oder b2c-Mandanten sind.

Gute Videos brauchen Vorbereitung

Ansprechender Video-Content braucht viel Überlegung. Es gilt, sich unter anderem folgende Fragen zu stellen:

  • Wer ist meine Zielgruppe? Wenn es der Stahlhandel ist, sprechen Sie vom Stahlhandel. Wenn es Unternehmen sind, erwähnen Sie Unternehmen.
  • Was bewegt meine Zielgruppe? Welche Herausforderungen haben die Branche, der potentielle Mandant, das Target zu stemmen?
  • Was kann ich für diesen Mandanten tun? Das ist besonders wichtig. Es geht nicht um die Frage „Was will ich diesem Mandanten verkaufen?“, sondern um eine Antwort auf die Frage: „Was braucht er?“

Zielgruppenselektion und eine sehr saubere Analyse sind die Grundlage allen erfolgreichen Handelns. Deshalb braucht es zu jedem Video-Content ein Skript, das den Rahmen absteckt. Das Skript legt auch die Dauer fest: Ein erfolgversprechendes Video dauert nie länger als zwei bis drei Minuten.

Stärken und Schwächen kennenlernen – Video-Coaching für Anwälte

Wer Angst vor der Kamera hat, dem kann geholfen werden. Wer glaubt, er wirke vor der Kamera auch ungeübt souverän, dem sei gesagt: Der erste Videoversuch ist wahrscheinlich nicht sofort das Nonplusultra.

Präsenz vor der Kamera muss als Handwerk verstanden werden. Und Handwerk kann man erlernen; Übung macht dann den Meister. Spezielles Video-Coaching ist natürlich eine große Hilfe, weil es in einem geschützten Rahmen passiert und man sehr gezielt auf Schwächen eingehen kann. Manch einer braucht ein ausformuliertes Skript, anderen genügen Stichworte.

Wichtige Parameter für den Video-Content-Erfolg sind:

  • Sprachschnelligkeit,
  • Gestik,
  • Mimik,
  • „Ticks“, wie permanente Wiederholungen, ähs oder immer dieselben Floskeln, sowie
  • Dialekt.

Unser Ansatz ist nicht darauf ausgerichtet, den Anwalt von Kopf bis Fuß durchzustylen, sondern sein Naturell maximal zu transportieren. Das Endprodukt von Video-Coaching ist kein Synchron- oder Nachrichtensprecher. Das Ziel lautet professionalisierte Authentizität.

Schlusswort

Video-Content-Marketing lohnt sich besonders für Wirtschaftskanzleien im b2b-Bereich. Denn hier kann man Professionalität und Exzellenz hervorheben, während man Menschlichkeit unter Beweis stellt. Und das ist in der Branche noch ein Alleinstellungsmerkmal.

Die Autorinnen

Liane Allmann studierte Internationale Betriebswirtschaftslehre. Sie befasst sich seit knapp 20 Jahren mit Vertriebsthemen für Wirtschaftskanzleien und leitete elf Jahre lang die Geschäftsstelle des internationalen Anwaltsnetzwerks Eurojuris Deutschland e.V. Sie ist Inhaberin der Agentur Kitty&Cie – und entwickelt Kommunikationsstrategien und Vertriebsmanagement für Anwälte und Kanzleien.

Ulla Kock am Brink studierte Germanistik und Sozialwissenschaften. Sie ist professionelle Moderatorin und Medientrainerin. Seit zehn Jahren trainiert sie auch Anwälte und Journalisten zum Thema Video-Präsentation.

Krise für besseres Kanzleimarketing nutzen – Videomarketing, Google My Business und vieles mehr!

AnwältInnen und SteuerberaterInnen werden in der derzeitigen Coronakrise mit Veränderungen in der Kanzleiorganisation und der Mandantenakquise konfrontiert. Doch Krisen bieten auch die Chance, bestehende Prozesse zu hinterfragen, sich neu aufzustellen  und vielleicht sogar seine Kreativität auszuleben. Deswegen berichtet Rechtsanwalt und Youtuber Tim Hendrik Walter im Interview über Videomarketing auf Youtube, Instagram und TikTok. Jens Schleifenbaum erklärt, wie Sie mit professionellen Newsletter-Anbietern erfolgreich E-Mail-Marketing betreiben. Weitere Themen dieser Ausgabe sind außerdem: Corporate Design und Corporate Identity, Google My Business & Kanzleiberaterin Carmen Schöns fünf Tipps für die erfolgreiche Mandantenakquise.

Lesen Sie in dieser Ausgabe:

► Tim Hendrik Walter alias „Herr Anwalt“ – Videomarketing 2020: Youtube, Instagram – Tik Tok?

► Carmen Schön – So gewinnen Sie neue Mandate! Fünf Tipps für die erfolgreiche Mandantenakquise

► Paulina Schmidt – Mit Google My Business sichtbar werden

► Jens Schleifenbaum – E-Mail-Marketing und Newsletter: So geht es einfach & sicher

► Tina Bartlog – Corporate Design und Corporate Identity: Was ist das und warum ist das wichtig?

Das eMagazin bietet eine Auswahl der kompaktesten und konkretesten Ratschläge für Rechtsanwälte und Steuerberater. Im Weblog des Fachportals kanzleimarketing.de finden Sie viele weitere Themen rund um Kanzleimarketing.

Interessante Lektüre wünscht Ihnen mit kollegialen Grüßen

Ihr Kanzleiforum Team

Kanzleimarketing: LinkedIn-Kommunikation in Krisenzeiten

Echte Hilfe oder Aktionismus

Auf LinkedIn haben die Schlagzahlen von anwaltlichen Postings enorme Höhen erreicht. Anwälte glauben zum Teil, dass das jetzt ihre Stunde sei. Sie posten munter, schüren zum Teil Ängste und bewegen sich unsicher. Jetzt allerdings wäre genau die richtige Zeit, sich abzuheben – durch ehrliche Angebote und echte Hilfen. Weiterlesen

7 Voraussetzungen gelingender Akquisition

Wer es nicht will, nicht kann und nicht darf, wird keine Mandanten gewinnen!

Wer als Wirtschaftsprüfer, Steuerberater oder Anwalt unter den aktuellen Marktbedingungen der Branche bestehen will, muss den Bereichen Marketing und Akquisition einen sehr hohen Stellenwert einräumen und zwar sowohl für die eigene Gesellschaft bzw. Kanzlei als auch in der Ausbildung und Führung der für die Akquisition zuständigen Mitarbeiter. Und der einzelne Mitarbeiter bzw. der freiberuflich tätige Prüfer, Steuerberater oder Anwalt muss sich – viel mehr als früher – um Neuakquisition, Mandantenbindung und Auftragserweiterungen kümmern. Für die Gewinnung von Mandanten sind dabei einige Voraussetzungen bindend: Weiterlesen

2. Auflage des Kanzleimarketing-Verzeichnis 2020 erschienen

Das Standardwerk für erfolgreiches Marketing in der Rechts- und Steuerberatung

Die Rechts- und Steuerberatungsbranche ist im Umbruch: Digitalisierung (Legal Tech/Tax Tech), Konkurrenzdruck und wachsende Mandantenansprüche. Wer noch eine erfolgreiche Kanzlei betreiben möchte, darf nicht nur auf sein Fachwissen setzen. Effektives Kanzleimarketing ist genauso wichtig. Das Kanzleimarketing-Verzeichnis 2020 bietet einen Überblick von Marketing-Anbietern und -Methoden – diesmal als stark erweiterte Neuauflage mit Fachübersetzern.

 Nicht jeder kann Kanzleimarketing

Gängige Marketing-Agenturen haben meist kein Verständnis dafür, wie die Steuer- und Rechtsberatungsbranche „tickt“. Das Kanzleimarketing-Verzeichnis schafft hier Abhilfe. Es ist die erste umfassende Sammlung spezialisierter Anbieter. Die 2. Auflage wurde neben ausführlichen Aktualisierungen um Fachübersetzer ergänzt. Dabei sind die Anbieter nach den wichtigsten Bereichen des Kanzleimarketings gegliedert:

►Kanzleistrategie/Training/Coaching

►PR & Text

►Webdesign, Medien, Corporate Design

►Suchmaschinenmarketing – SEO & SEA

►Digitaler Vertrieb/Portale

►Mandanteninformationen

►Werbemittel/Drucksachen

►Allrounder

Das Kanzleimarketing-Verzeichnis dient nicht nur als Nachschlagewerk. Autorin Pia Löffler führt in jeden Bereich ein und erklärt dabei die Bedeutung von Themen wie Suchmaschinen-Marketing oder Pressearbeit. Dank ihrer Querschnittsexpertise als Rechtsanwältin und Marketingexpertin kennt sie sich mit der Materie bestens aus.

Weiterführende Fachinformationen von SEO bis zu PR

Wer sich im Detail über Kanzleimarketing informieren möchte, findet im Kanzleimarketing-Verzeichnis 2020 außerdem Literatur- und Artikelempfehlungen. Es ist somit ein kompaktes und kostenloses Standardwerk, das in alle Bereiche des Kanzleimarketings einführt und konkrete Tipps mit auf den Weg gibt.

Fachinfo-Magazin MkG: Die Anwaltskanzlei als erfolgreiches Unternehmen

Kompaktanleitung für mehr Gewinn, Innovation und Nachhaltigkeit

In der Spezialausgabe werden von Kanzleimarketing, über Legal Tech bis hin zu Controlling oder Kanzlei-IT die wichtigsten Aspekte der Kanzleiführung thematisiert.

Neben Dr. Geertje Tutschka als Herausgeberin und Mitautorin wirkten auch Pia Löffler, Jennifer Hülskötter und Dr. Sven von Alemann an der Spezialausgabe mit und brachten die Fachexpertise ihrer unterschiedlichen Spezialgebiete mit ein.

Jungjuristinnen und Jungjuristen dient das MkG-Spezial als kompakten Leitfaden für die ersten Jahre der Kanzleiführung.

 

Dabei werden Fragen beantwortet wie:

►Wie betreibe ich sinnvolles Marketing für meine Kanzlei?

►Welche Kanzlei-Software ist die richtige für mich?

►Wie entwickelt man einen nachhaltigen Business-Plan für die ersten Jahre?

►Was sollte ich bei der Entwicklung eines Legal Tech-Produktes beachten?

 

 

 

Interessante Lektüre wünscht Ihnen mit kollegialen Grüßen

Ihr Kanzleiforum Team

 

Legal Tech

Ins Netz gehen, aber richtig: wie Akquise im Internet gelingt  

Anzeigen bei Google und Bing, Social Media, Bloggen was das Zeug hält, regelmäßig eigene Videos auf Youtube veröffentlichen. Sie müssen dies, Sie müssen das, um erfolgreich Mandanten im Netz zu akquirieren. Denn so machen es alle Unternehmen, also muss auch Anwalt es so machen. Außerdem macht Christian Solmecke das ja auch so. Und der ist ja schließlich „mega erfolgreich“. So oder so ähnlich haben Sie es vielleicht auch schon von einer Marketingagentur zu hören bekommen – wir hören exakt das immer wieder. Weiterlesen

Kanzleimarketing: Alleinstellung um jeden Preis? 10 Tipps für die Praxis

Kanzleien wollen besonders sein. Kanzleien wollen einzigartig sein. Und irgendwie sind sie das auch, denn alle Partner und Mitarbeiter sind einzigartig – individuell. Diese Individualität geht aber nicht selten verloren, wenn sich eine Kanzlei hinter einem standardisierten, künstlichen und damit kalten und austauschbaren „Alleinstellungsmerkmal“ (USP) verschanzt findet Liane Allmann, Inhaberin der Agentur Kitty&Cie.

Einzigartiges Verkaufsversprechen

Definition zu USP aus dem Gabler Wirtschaftslexikon: „Unique Value Proposition; einzigartiges Verkaufsversprechen bei der Positionierung einer Leistung.“

Was kann das „einzigartige Verkaufsversprechen“ einer Kanzlei sein? Dass sie hochprofessionell ist? Dass besondere Highperformer den Mandanten bedienen und zwar mit Mega-Service in kurzer Zeit und zum besten Preis?

Weiterlesen

Erstes umfassendes Kanzleimarketing-Verzeichnis für Rechtsanwälte und Steuerberater erschienen

Auch Rechtsanwalts- oder Steuerberaterkanzleien kommen heutzutage ohne Marketing nicht aus. Doch wer Rechts- bzw. Steuerberatung passend und erfolgreich vermarkten will, muss wissen, wie die Branche „tickt“. Gängigen Marketingagenturen fehlt dieses Wissen meist. Hier knüpft das Kanzleimarketing-Verzeichnis 2019 an – die erste Kanzleimarketing-Anbieterübersicht in dieser umfassenden Form. Weiterlesen

Qualität

Marketing für Kanzleien und Wirtschaftsprüfer – Rezension von Dr. Anette Hartung-Schunder

Führungskräfte lieben Kommunikation und Austausch. Über 70 % ihrer Zeit verbringen sie nach einer aktuellen Statistik (Porter/Nohria, Zeitmanagement, Harvard Business manager, September 2018, 21) in Meetings. Allerdings bewegen sie sich dabei nach den Erhebungen der gleichen Studie überwiegend in ihren eigenen Zirkeln: Fast dreiviertel der Gespräche sind interner Art. Umso wichtiger ist der Blick über den Zaun in gut strukturierten sozietätsübergreifenden Netzwerken. Weiterlesen